Logo vsluSaeli Puzzle

  • Banner Corona 2

Elternpartizipation

Elternrat 

Elternmitwirkung (EMW)
Elternmitwirkung Schulhaus Säli
Unser oberstes Ziel ist das Wohl der Kinder.
Wir orientieren uns an der Überzeugung, dass eine gelingende
Elternmitwirkung eine offene, partnerschaftliche und konstruktive Beziehung
zwischen Eltern und Schule voraussetzt.
Unsere Elternmitwirkung besteht aus engagierten Eltern, einer
Lehrervertretung und dem Schulleiter und trifft sich vier Mal im Jahr.
Wir möchten für die Schüler / innen, deren Eltern und Lehrpersonen
Begegnungs- und Kommunikationsgelegenheiten schaffen, indem wir
gemeinsame Aktivitäten wie das Elternkaffee am 1. Schultag, das Grillfest
und das Adventswerken veranstalten.
Wir setzten uns für die Interessen von Eltern im schulischen und
gesamtstädtischen Kontext ein und sehen uns als Ansprechpartner für
Elternanliegen allgemeiner Art sowie für Eltern, die neu zugezogen sind
und/oder sprachliche Unterstützung suchen.
Ausserdem möchten wir Informationen anbieten zu den Themen Kinder –
Schule – Familie. Wir planen dazu einen jährlichen Elternanlass. Viele
interessante Informationen finden sie auch auf unserer angefügten Linkliste.
Elternmitwirkung heisst, dass Sie eingeladen sind mitzuwirken, sich
einzubringen und Ihre Bedürfnisse anzumelden – melden Sie sich bei uns -
wir freuen uns auf Ihre Anregungen.
Mitglieder:
David Braun
Flurina Calzaferri
Nadja Greter
Sandra Paul Co-Vorsitzende
Angela Rühle Vorsitzende
Norbert Schwitter
Renate Tonazzi
Monique Wittwer
Lehrervertretung: Ursula Geiser
Schulleitung: Roman Wettstein
Kontakt:
Sandra Paul, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobil: 076 749 71 02
Angela Rühle, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobil: 076 320 43 93

 

 

 

 
Konzept
1. Grundlagen
Oberstes Ziel der Elternmitwirkung ist das Wohl der Kinder.
Die Elternmitwirkung unterstützt Lehrpersonen, Kinder und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte
(im Folgenden zusammenfassend „Eltern“ genannt) in schulischen Belangen.
Sie orientiert sich an der Überzeugung, dass gelingende Elternmitwirkung eine offene,
partnerschaftliche und konstruktive Beziehung zwischen Eltern und Schule voraussetzt.
Sie nutzt aktiv die vorhandenen Spielräume für Beratung und Information, Mitwirkung
und Mitbestimmung.
Sie orientiert sich an den Vorgaben des Volksschulbildungsgesetzes, § 19-22, sowie
am Leitbild des Säli-Schulhauses.
2. Bereiche der Mitwirkung
Die Elternmitwirkung schafft Begegnungs- und Kommunikationsgelegenheiten für
Eltern, Lehrpersonen und Kinder ausserhalb des Unterrichts, indem sie eigenständig
oder in Zusammenarbeit mit anderen Anlässe organisiert.
Die Elternmitwirkung setzt sich für die Interessen von Eltern im schulischen und gesamtstädtischen
Kontext ein. Sie ist Ansprechpartnerin für Elternanliegen allgemeiner
Art und bietet Unterstützung bei der Lösungssuche.
Die Elternmitwirkung unterstützt Lehrpersonen bei Bedarf.
Die Elternmitwirkung unterstützt Eltern, insbesondere solche, die neu zugezogen
sind und/oder sprachliche Unterstützung suchen.
3. Grenzen der Mitwirkung
Folgende Bereiche bleiben im Verantwortungs- und Gestaltungsbereich der Schule:
• Gestaltung, Inhalt, Didaktik, Methodik und Form des Unterrichts
• Lehrplan, Lernziele, Lehrmittel
• Klassengrösse, Klassenzuteilung, Gruppenzuteilung, Stundenpläne
• Personalfragen
• Schulaufsicht
Die Elternmitwirkung ist nicht für die Bewältigung der schulischen Probleme einzelner
Kinder zuständig und verfolgt keine Einzelinteressen.
4. Organisation
4.1 Zusammensetzung
Die Elternmitwirkung setzt sich aus interessierten Eltern, Lehrpersonen sowie dem
Schulleiter / der Schulleiterin zusammen.
Aus dem Zyklus 1 (Kindergarten bis 2. Klasse) sowie dem Zyklus 2 (3. bis 6. Klasse)
sollen nach Möglichkeit Eltern in der Elternmitwirkung vertreten sein.
Es ist Sache der Schule, Lehrpersonen zu bestimmen, die in der Elternmitwirkung
mitarbeiten.
Eltern, die sich für eine Mitarbeit in der Elternmitwirkung interessieren, können jederzeit
Kontakt mit einem Mitglied der Elternmitwirkung aufnehmen.
Die Teilnahme an den Sitzungen sowie die Unterstützung der von der Elternmitwirkung
übernommenen Aktivitäten ist für alle Mitglieder verbindlich.
4.2 Leitung
Die Mitglieder der Elternmitwirkung bestimmen für die Dauer von zwei Jahren einen
Vorsitzenden / eine Vorsitzende.
Der / die Vorsitzende
• lädt rechtzeitig und unter Bekanntgabe der Traktanden zu den Sitzungen ein
• leitet die Sitzungen
• organisiert und versendet das Protokoll
• ist Ansprechpartner / Ansprechpartnerin der Elternmitwirkung nach aussen.
4.3 Vertretung im Stadtluzerner Elternrat
Die Mitglieder der Elternmitwirkung bestimmen eines ihrer Mitglieder für die Dauer
von zwei Jahren zur Vertretung im Stadtluzerner Elternrat. Ein zweites Mitglied wird
für die Stellvertretung bestimmt.
4.4 Sitzungen
Die Sitzungen der Elternmitwirkung finden nach Bedarf und Absprache statt, mindestens
jedoch zwei Mal im Semester. Der Termin der jeweils nächsten Sitzung wird
gemeinsam vereinbart und im Protokoll festgehalten.
Das Protokoll hält zu den einzelnen Traktanden die wichtigsten Erwägungen, sämtliche
Beschlüsse sowie sämtliche Pendenzen fest, sofern diese nicht in anderen Unterlagen
wie To-Do-Listen o. Ä. ersichtlich sind. Das Protokoll ist nur für den internen
Gebrauch bestimmt.
5. Kommunikation nach aussen
Die Elternmitwirkung verwendet für die Kommunikation nach aussen eine offizielle
Mailadresse.
Auf der Webseite des Schulhauses Säli pflegt die Elternmitwirkung eine eigene Seite.
Auf dieser Seite sind enthalten
• eine kurze Selbstdarstellung der Elternmitwirkung
• die offizielle Mailadresse
• eine Übersicht über die aktuellen Mitglieder der Elternmitwirkung
• aktuelle Informationen aus den Sitzungen
• eine Linkliste rund um die Themen Schule, Kinder und Eltern
Dieses Konzept wurde von der Elternmitwirkung Säli an der Sitzung vom 12. Juni
2019 verabschiedet und tritt per Schuljahr 2019/20 in Kraft.

 

 

5. September 2019

Linkliste rund um die Themen
Kinder, Schule und Familie

gesammelt von Monique Wittwer

Weitere Hinweise und Rückmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Literatur/Magazine/Webseiten

 

Fritz+Fränzi: Das Schweizer Elternmagazin

www.fritzundfraenzi.ch

Die Akademie für Lerncoaching - Mit Kindern lernen

https://www.mit-kindern-lernen.ch

  • Sammlung von tollen Tipps für Eltern, Kindern und Lehrpersonen von Fabian Grolimund und Stephanie Rietzler
  • Kostenloser Online-Lernkurs für Eltern kann bestellt werden.
  • Viele Videos zu vielen Themen, die Eltern und Kinder gemeinsam anschauen und diskutieren können:
    youtube.com/user/mitkindernlernen/videos

Radio- und TV-Sendungen/Filme

­– Schule – Bildung –

Vorbildlich? Das finnische Schulsystem

Regelmäßig ging Finnland bei den PISA-Tests als Sieger hervor. Was ist das Besondere an finnischen Schulen? Und kann Deutschland von dem nordischen Nachbarn lernen? Ralf Caspary hat die finnische Schulentwicklungsforscherin Marja Martikainen befragt.
Audio-Podcast SWR2 Wissen von Ralf Caspary vom 5.5.2019

Gerechte Schule:
Wie können benachteiligte Schüler besser gefördert werden?

Warum Kinder aus sozial schwachen Familien schlechtere Bildungschancen haben als Kinder privilegierter Schichten, hat die Sozialwissenschaftlerin Anne Christine Holtmann erforscht. Im Gespräch berichtet sie über ihre überraschenden Ergebnisse.
Audio-Podcast SWR2 Wissen vom 24.4.2019

Das Ende der Förderschule: Wie geht gute Inklusion?

Seit 2015 können Eltern in Baden-Württemberg behinderte Kinder auch an allgemeine Schulen schicken. Doch in der Praxis fällt die Inklusion oft schwer. Was brauchen Schulen, damit sie gelingt?
Audio-Podcast SWR2 Wissen von Franziska Hochwald vom 20.4.2019

Serie: Erziehung in sechs Ländern auf fünf Kontinenten

Im Bildungssystem der USA geniesst die Kunst des Redens einen hohen Stellenwert. Kinder werden für den geschmeidigen öffentlichen Auftritt fit getrimmt. Selbstbewusst vor Leute hinstehen und frei einen Vortrag halten zu können – das gilt als wichtige Fähigkeit.
Filmserie 10vor10 von SRF ab dem 27.12.2019

Homeschooling – Der andere Weg zur Bildung

Lernen ohne Schule: Schätzungsweise 700 bis 1000 Kinder in der Schweiz besuchen keine Schule und werden trotzdem zu lebenstüchtigen jungen Erwachsenen. «DOK» porträtiert Familien, die ihre Kinder ohne Schule aufwachsen lassen.
Fernsehsendung DOK auf SRF vom 25.05.2017

Die Villa Monte – Utopie oder reale Alternative?

Eine Schule, abseits von Lehrplänen, ehrgeizigen Eltern und Leistungsdruck – das will die Villa Monte sein. An der staatlich bewilligten Privatschule in Galgenen SZ sollen Kinder miteinander und voneinander lernen. Und sie lernen, was und wann sie mögen. Das klingt paradiesisch, geradezu utopisch. Doch der Erfolg der Schule zeigt, dass auch auf unkonventionellem Wege ein erfolgreicher Schulabschluss möglich ist. «Kulturplatz» hat die Schüler der Villa Monte einen Schultag lang begleitet.

Fernsehsendung «Kulturplatz» auf SRF vom 14.01.2015

«Leichte Sprache» – Deutsch für alle?

Die sogenannte «Leichte Sprache» hilft Menschen mit Lernschwierigkeiten und Fremdsprachigen, sich im Alltag zurechtzufinden. 

Audiopodcast SRF Kontext vom 25.6.2019

Helle Köpfe: Mehr Förderung für Begabte?

Jedes fünfte Kind ist in der Schule unterfordert, der Leidensdruck dieser Kinder kann gross sein. Tut die Schule genug für die besonders Begabten?

Audiopodcast SRF Kontext vom 4.6.2019

­

 

– Psychologie – Forschung – Geschichte

Über die Fähigkeit der Selbstregulierung von SWR2 Wissen

Manche Menschen haben sich gut im Griff, sie agieren gelassen und autonom und lassen sich weder von inneren noch äußeren Reizen ablenken. Wie kann man diese Selbstregulierung erlernen? Antworten gibt die Heidelberger Psychologin Sabina Pauen.

Audio-Podcast SWR2 Wissen von Sabine Pauen vom 26.5.2019

Die Geschichte der Kindheit - Die Entdeckung eines Lebensalters

Was ein Kind ist, darüber gab es im Lauf der Zeit unterschiedliche Meinungen. Der Historiker Philippe Ariès hat diesen Lebensabschnitt untersucht und dabei die Geschichtsforschung beeinflusst.
Audio-Podcast von Bayern2 Radiowissen von Christiane Neukirch vom 21.03.2016

Die Babyforscher - Was kleine Kinder alles können

In den ersten Lebensjahren werden die Grundsteine für unser gesamtes Leben gelegt: Der Mensch lernt in dieser Phase so schnell und so viel wie später nie wieder.
Audio-Podcast von Bayern2 Radiowissen von Anne Kleinknecht vom 27.08.2014

­– Erziehung – Begleitung – Familie

Sexualkunde: Wie geht gute Aufklärung?

Vor fünfzig Jahren wurde die Sexualkunde Pflichtfach an deutschen Schulen. Damals ging es vor allem um Verhütung und Schwangerschaft. Heute sind die Ansprüche an den Unterricht gestiegen.
Audio-Podcast von SWR2 Wissen von Lukas Meyer-Blankenburg vom 6.12.2018

Geschwister-Kinder

Der Film gibt einen emotionalen Einblick in das Leben von vier betroffenen Geschwistern in ihrem täglichen Spagat zwischen Rücksichtnahme, Geschwisterliebe und ihren eigenen Gefühlen und Bedürfnissen.

Dokfilm, 33 Minuten von Romana Lanfranconi, Voltafilm von 2019

Geschichte der Adoption - Kindeswohl und Elternrecht

Von der Suche nach Erben über Rassenpolitik zum Kindeswohl als oberste Maxime. Obwohl sich die Adoption im Laufe der Zeit verändert hat, sind noch immer Fragen offen. Zum Beispiel, wer adoptieren darf.
Audio-Podcast von Bayern2 Radiowissen von Katharina Kühn vom 21.6.2018

 

Autorität - Sanftes Führen oder Maske der Gewalt?

Lange wurde mit antiautoritären Erziehungsmodellen experimentiert. Heute gelten die meisten davon als gescheitert: Kinder brauchen Regeln, müssen sich reiben können an Stärke und Überlegenheit.
Audio-Podcast von Bayern2 Radiowissen von Irene Schuck vom 4.1.2017

nano: Rotzlöffel - Erziehung in der Krise

Bin ich eher Freund meines Kindes, bin ich Partner, vielleicht doch strenge Autoritätsperson oder von allem etwas? Welche Grenzen muss ich ziehen, wie viele Freiheiten muss ich lassen, damit sich mein Kind optimal entwickelt? Obwohl wir so viel wissen wie nie über das Kind und seine Entwicklung, können wir nicht sagen, was moderne Erziehung genau ausmacht.
Fernsehsendung nano auf SRF vom 9.8.2018

Erziehung 2.0 – Wie Eltern alles richtig machen

Eltern wollen das Beste für ihr Kind. Doch noch nie war ihre Verunsicherung in Erziehungsfragen so groß wie heute. Und noch nie standen Eltern so in der Kritik: Von Tyrannenkindern, Tiger-Müttern und Helikopter-Eltern ist die Rede. Die meisten Kinder hingegen bewerten die Erziehung ihrer Eltern positiv. Was ist gute Erziehung heute? Und worauf kommt es wirklich an?

Fernsehdoku, Quarks vom 8.5.2018 zum Download

Neues vom Zappelphilipp: Wirksamere Therapien bei ADHS

Gut 30 Jahre ist die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung als Krankheit klassifiziert, seither wird über die Therapie dieser Verhaltensauffälligkeit gestritten.
Audio-Podcast SWR2 Wissen von Ulrike Till vom 8.5.2019

Leben mit ADHS

Kilian, Dominik und Céline leiden unter ADHS, dem sogenannten Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Vor sechs Jahren haben wir die drei Kinder, damals neun-, zwölf- und vierzehnjährig, das erste Mal gefilmt. Nun steigen sie in die Berufswelt ein.
Fernsehsendung DOK auf SRF vom 26.10.2017

Mathe: Woher der Stress mit den Zahlen kommt

«1.5 Hühner legen an 1.5 Tagen 1.5 Eier. Wie viele Eier legt ein Huhn an einem Tag?», fragt der Mathematiker Christian Hesse. «Input» knobelt und ergründet anhand dieses Zahlenspiels, warum so viele Mühe haben mit Zahlen und was sich dagegen tun lässt.
Audio-Podcast Input auf SRF vom 16.05.2019

Schulhaus Säli mobile

Logo vslu mobile transparent